Es war ein wunderbares Shooting mit Emilia, auch wenn das Wetter uns einen Strich durch die Rechnung gemacht hat. An dem Tag waren überraschend Regen und Grauschleier draußen und die Idee, die Stimmung sonntäglicher Sommerhitze auf Bild zu bannen war nahezu dahin. Da Emilia aber nicht nur ein wunderbar unkomplizierter Mensch ist, sondern auch Nachwuchsschauspielerin, war es einfach Stimmung auf die Bilder zu zaubern. 

Fotografiert wurde mit einer Hasselblad 500 C/M + Carl Zeiss Planar T* 2.8/80 CF, einem 6×6 Rollfilm Magazin mit einem Kodak Tri-X 400 und einem zweiten Magazin mit einem Fuji Pro 160 NS. Die 35mm Bilder entstanden mit einer Nikon FM2n + Nikkor 50/1.8 in der ein Kodak T-Max 400 Film war. Die Nachbearbeitung bestand zu einem Großteil aus dem Entfernen von Staub und Kratzern und ein wenig D&B.

Leider ist aus dem Fuji Pro nicht viel geworden, das lag aber ausschließlich darin begründet, dass ich beim Einlegen den falschen Film gegriffen habe und erst beim Abgeben im Labor festgestellt habe, dass ich nicht wie geplant einen Fuji Pro 400 H belichtet habe. Dies hieß dann auch, daß ich den Farbfilm ungewollt um etwa zwei Blenden unterbelichtet hatte. Ein großer Dank gilt hier dem PixelGrain Labor die gerettet haben, was zu retten war.

Model: Emilia von Heiseler @minamilli
Place: Berlin Mitte
Photography/Copyright: Christoph Ammon